• english
  • romanian
  • deutsch

Historischer Hintergrund

Die Technische Universität Cluj-Napoca ist an einem ständigen Reformprozess beteiligt. In den frühen 90er Jahren wurden radikale Reformen durchgeführt, um eine Kompatibilität mit den Standards der westeuropäischen Universitäten und mit den Anforderungen des sich wandelnden Arbeitsmarkts in Europa und Rumänien zu erreichen.

Daher entstand 1991 der Wunsch im “Maschinenbauwesen” eine Abteilung zur Ausbildung von Ingenieuren nach dem Modell der Universität Stuttgart einzurichten. 1993 wurde dieses Ziel erreicht und durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und die Universität Stuttgart wurde ein Deutschsprachiger Studiengang (DSG) eingerichtet. Im akademischen Jahr 1994/95 wurde zunächst der Aufbaustudiengang “Computerunterstutze Konstruktion von modernen Technologien“ gestartet und im akademischen Jahr 1996/97 die Abteilung für Maschinenbau in deutscher Sprache gegründet, in der der deutschsprachige Studiengang heute läuft. Im Oktober 2005 wurde der Bachelorstudiengang „Industrielles Ingenieurwesen“ in deutscher Sprache gestartet, 2009 begann das Masterstudium „Innovative Produktionsprozesse und Technologiemanagement“ in deutscher Sprache.

Im Jahr 2001 hat der erste Jahrgang der deutschen Abteilung nach fünf Jahren Studium in deutscher Sprache mit dem Diplom abgeschlossen. 2009 schloss der erste Jahrgang mit dem Bachelorabschluss ab. 2011 haben 22 Studierende im Bachelor-Studiengang und 28 im Master-Studiengang abgeschlossen.

Zurzeit sind im deutschsprachigen Studiengang 149 Studierende eingeschrieben in den Studienjahren I-V (IV). Von 1994 bis 2011 haben den deutschsprachigen Studiengang 81 Vertiefungsstudenten und 264 Ingenieurstudenten abgeschlossen.

Der Bachelorstudiengang und der Masterstudiengang werden ständig vom Ministerium für Bildung, Forschung, Jugend und Sport durch die unabhängige Agentur ARACIS akkreditiert.

Bis zur Gründung der Abteilung in deutscher Sprache, waren erhebliche Anstrengungen von Seiten der Technischen Universität Cluj-Napoca und den deutschen Partnern, sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Universitäten erforderlich. Beide Partner wurden beim Ministerium für Bildung und Kultur mehrmals vorstellig und haben schließlich die Genehmigung für einen Lehrplan bekommen welcher viele Veränderungen gegenüber dem rumänischen Lehrplan hatte. Die Zusammenarbeit der beiden Universitäten wurde im Oktober 1997 durch die Unterzeichnung eines Protokolls über die Zusammenarbeit fest vereinbart. Das Protokoll wurde 2011 für weitere 5 Jahre verlängert.

Beim 20jährigen Jubiläum des DSG im Jahre 2013 wurde zwischen der Fakultät für Maschinenbau der TU Cluj-Napoca und der Fakultät für Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik der Universität Stuttgart eine noch engere Kooperation im Bereich der Lehre vereinbart.